Über Theresa Loy

Ich bin Studentin der Betriebswirtschaftslehre an der FHWS und habe zuvor ein Studium der Empirischen Bildungsforschung und der Sonderpädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg absolviert. Statistik begeistert mich! Besonders die freie Statistiksoftware R hat es mir angetan. Deshalb schreibe ich hier ab und zu im Blog von Statistik & Beratung kleine Beiträge zu Statistikthemen und deren Umsetzung in R. Ich freue mich auf euer Feedback und eure Kommentare!

Gütekriterien – Objektivität Reliabilität Validität

Gütekriterien

Beim Sammeln von Daten solltet Ihr nicht unüberlegt vorgehen, sondern euch zuvor bewusst machen, wie die Daten zustande kommen werden, also wer misst wie was. Der folgende Blogbeitrag soll euch dabei helfen auf was ihr grundlegend bei der Datenerhebung achten müsst. In diesem Zusammenhang sind die drei Gütekriterien „Reliabilität“, „Validität“ und „Objektivität zu nennen. Weiterlesen

Auswertungsverfahren für offene Fragen

Analysemethoden offener Fragen im Vergleich

Es steht ein sehr breit skaliertes Spektrum an Methoden zur Analyse offener Nennungen zur Verfügung – sowohl was das Ergebnispotenzial als auch den Aufwand angeht. Man kann dabei zwischen qualitativer und quantitativer Inhaltsanalyse unterscheiden. Im folgenden Artikel werden die beiden Formen näher betrachtet.

Weiterlesen

Wie werden die Koeffizienten in der linearen Regression interpretiert?

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie die Koeffizienten der linearen Regression interpretiert werden.

Mittels linearer Regression wird der lineare Zusammenhang zwischen einer Zielvariablen Y, im medizinischen Bereich z.B. der Blutdruck und einer oder mehreren Einflussvariablen X (Gewicht, Alter, Geschlecht…) untersucht. Die Zielvariable Y muss dabei stetig sein, die Einflussvariablen können stetig (Alter), binär (Geschlecht) oder kategorial (Sozialer Hintergrund) sein. Meist wird für die bivariaten (also paarweisen) Zusammenhänge zunächst ein Streudiagramm (Punktwolke) erstellt, wodurch sichtbar wird, ob es sich um einen linearen oder einen nichtlinearen Zusammenhang handelt. Bei einem linearen Zusammenhang kann man quasi eine Grade durch die Punktwolke ziehen. Weiterlesen

Pretest-Posttest-Pläne (Solomon-Pläne)

Beim Vergleich zweier unabhängiger Stichproben sind oftmals Pretest-Posttest-Pläne, auch Solomonpläne genannt, sinnvoll. Das Design eines Pretest-Posttest-Plans schaut häufig folgendermaßen aus:

Der von Solomon entwickelte Versuchsplan ist eine Kombination zweier Kontrollgruppen-Versuchspläne, einmal mit und einmal ohne Vortest. Schematisch lässt sich dieser Versuchsplan wie folgt darstellen. Weiterlesen